Archive for Juni, 2005

Zwei kühlere Tage in Sicht?

Samstag, Juni 25th, 2005

Nachdem die anhaltende Hitzewelle mich schon die zweite Nacht in Folge wach hält, scheint es zumindest kurzzeitige Erleichterung zu geben. Ein oder zwei angenehmere Tage wären im Moment schon was wert…

Von Unverfilmbarem

Freitag, Juni 24th, 2005

Neulich war ich im Anhalter-Film. Was soll ich sagen: Ich bin ein großer Fan der Bücher und halte sie für unverfilmbar – und der Film hat das für mich bestätigt. Douglas Adams‘ Humor funktioniert zu sehr über komplexe Gedankenspiele und Wortwitz als dass man es in einen FIlm packen könnte.

Allerdings wirkte es schon so als ob sich alle Beteiligten große Mühe gegeben hätten, und es war auf keinen Fall ein Ausverkauf oder ein Verrat am Buch. Wenn man das Buch nicht kennt, wird man mit dem Film nichts anfangen können – zu wirr wird einem alles erscheinen. Wenn man ein Fan des Buches ist und ohne große Erwartungen rein geht, kann man sich durchaus nett unterhalten – mir hat es Lust auf das Buch gemacht.

Klingelton-Werbung verletzt den Jugendschutz

Dienstag, Juni 21st, 2005

Der Anfang vom Ende für den Klingelton-Terror?

Die Kommission für Jugendmedienschutz hat an einem zufällig ausgewählten Tag 53 Klingelton-Werbespots auf ihre Rechtmäßigkeit überprüft. […] Alle 53 von 53 überprüften Werbespots für Handy-Klingeltöne verletzen die Regeln des Jugendmedienschutzes.

(Via: TVBlogger.de)

Gouranga hey!

Dienstag, Juni 21st, 2005

Das ist mal ein merkwürdiger Spam – nichts als dieser Inhalt:

Call out Gouranga be happy!!!
Gouranga Gouranga Gouranga ….
That which brings the highest happiness!!

Immerhin bin ich nicht der Einzige, der diese Mail im Laufe der letzten zwei Jahre bekommen hat…

Ich hasse Telemarketing!

Montag, Juni 20th, 2005

Normalerweise versuche ich recht freundlich zu den armen Schweinen zu sein, die diese Werbeanrufe machen. Sind ja meist auch nur Studenten oder andere Menschen, die das Geld brauchen. Aber das eben war eine Unverschämtheit:

Da klingelt mein Telefon („Nummer unterdrückt“ natürlich), und beim Abheben geht eine dieser Bandaufnahmen dran: „Sie haben gewonnen, blabla“ Da ich aber kostenlos ans Callcenter weitergeleitet werden konnte, blieb ich dran, um mich aus der Liste austragen zu lassen. Und das ging dann so:

„Schulte, guten Tag?“
„Guten Tag, Baumeister, ich möchte mich bitte aus Ihrer Liste austragen lassen.“
*knack* *fiep* — Stille… Verbindung getrennt

Ganz toll – nur weiter so… :-(

Sony erklärt, wie man CD-Kopierschutz umgehen kann

Montag, Juni 20th, 2005

Okay, jetzt wird das Treiben der Musikindustrie endgültig absurd:

Sony BMG Music Entertainment gibt Nutzern von iTunes unter Windows auf Anfrage eine Anleitung, wie der hauseigene Kopierschutz auf Audio-CDs zu umgehen ist, sodass man die Musik-CDs über iTunes auf dem iPod übertragen kann. Auf der Support-Seite fordert das Unternehmen zudem Kunden dazu auf, das Problem an den Apple-Support zu melden, damit eine zukünftige iTunes-Software das Problem behebt. Wer die weiterführende Support-Anfrage ausfüllt, erhält US-Medienberichten zu Folge eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Umgehen des Kopierschutzes. Sony BMG selbst kündigt diese Anleitung auf den Support-Seiten mit deutlichen Worten an: „Even though there is no direct support on the disc for iTunes or iPod, Sony BMG has worked out a way for consumers to move content into these environments, despite the challenges noted above.“

Besonders den Abschnitt mit dem Apple-Support finde ich putzig: Da tut die Musikindustrie alles, um das Kopieren auf MP3-Player zu verhindern – und dann ist Apple Schuld, dass es nicht funktioniert?

(Via: heise online)

Fingerabdrücke fälschen leicht gemacht

Montag, Juni 20th, 2005

Pünktlich zur Einführung des biometrischen Reisepasses hat der CCC eine Schritt-für-Schritt Anleitung veröffentlicht, die alle Informationen enthält, um einen vorhandenen Fingerabdruck von einem Glas (oder ähnlichem) abzunehmen und in eine künstliche Fingerkuppe zu verwandeln. Damit ist es mögliche biometrische Sensoren zu täuschen.

(Via: Stör-Signale)

Gagklau bei Online-Comics

Montag, Juni 20th, 2005

Na, das ist aber nicht die feine Art:

Dieser Strip erschien vor ca. 2 Wochen bei Joy of Tech.

Und dieser Comic erschien heute bei macnews.de. Dass ausgerechnet bei diesem Beitrag das Feedback-Forum nicht funktioniert, ist aber bestimmt nur Zufall… :-)

Österreichische Mathemtik

Montag, Juni 20th, 2005

Volker Weber hat entdeckt, dass ein Trio in Österreich eine unerwartete Mitgliederzahl hat.

(Achtung, die Seite dudelt Musik – und keine gute.)

Moores Gesetz in Aktion

Montag, Juni 20th, 2005

Ein schönes Beispiel für Fortschritt liefert das Museum of pre-historic technology (I):

From The Hunt for Red October (1984)

During her last overhaul, the Dallas had received a very special toy to go with her BQQ-5 sonar system. Called the BC-10, it was the most powerful computer yet installed aboard a submarine. Though only about the size of a business desk, it cost over five million dollars and ran at eighty million operations per second.
[…]
Twenty years and 13 or so cycles through Moore’s law later, this kind of massive computing power comes in a rather more convenient package.

(Via: a crank’s progress)