Geschwindigkeitsanpassung

Anders als Gallien laesst sich Neuseeland bekanntlich in nur zwei Teile unterteilen: Nord- und Suedinsel. Den Norden hab‘ ich ja in eher gemaessigtem Tempo bereist: 3 oder 4 Naechte pro Ort sorgten dafuer, dass ich die einzelnen Stopps in Ruhe in mich aufnehmen und erkunden konnte.

Fuer die Suedinsel hab‘ ich nun eine andere Option gewaehlt – einerseits, um etwas mehr zu sehen, andererseits aber auch, weil komplizierte Buservebindungen das Reisen auf eigen Faust ziemlich schwierig machen, wenn man keinen Wagen hat.

In Neuseeland gibt es naemlich eine Menge Firmen, die so eien Art Semi-Pauschalreisen fuer Rucksacktouristen anbieten: Der Bus faehrt eine festgelegte Runde, die einen zu den wichtigsten Sehenswuerdigkeiten bringt; man kann jederzeit irgendwo aussteigen, um an einem Ort laenger zu bleiben, und dann an einem anderen Tag wieder mit einem Bus der Firlma weiter zu fahren.

Auf diese Weise hab‘ ich in den letzten Tagen eine Menge gesehen:

  • Das Neuseelaendische Parlament:
    null
  • Merkwuerdige Pflanzen:
    null
  • Mumifizierte Kuehe in freier Wildbahn. (Das Foto dazu muesst ihr schon selber in der Galerie finden…)
  • Motorbootfahrten:
    null
  • Seehundkolonien: (Ist ein bisschen ein Suchbild…)
    null
  • Merkwuerdige Felsformationen…
    null
    …die auch noch Wasser spucken koennen:
    null
  • Idyllische Landschaften wie von Pink-Floyd-Covern:
    null
  • Zerklueftete Bergtaeler:
    null
  • Und Regenwaelder:
    null

Noch mehr Bilder gibts in der Galerie. Ich wuerd ja gerne noch Ausfuehrlicheres zu den einzelnen Exkursionen schreiben – denn da gaebs eine Menge zu erzehlen – aber ich muss bald ins Bett. Morgen gehts naemlich auf den Gletscher hoch.

2 Responses to “Geschwindigkeitsanpassung”

  1. Antje sagt:

    Hallo,Jens,
    So riesige Farne habe ich noch nie gesehen!Toll!
    Die blühenden Pflanzen scheinen sich gut mit Dir zu unterhalten,man fragt sich allerdings, ob sie vielleicht keine Vegetarier sind!Gruß

  2. Melanie sagt:

    Uiuiui sind das tolle Bilder, ich will mit…!!! Einen lieben aber total neidischen Gruß aus dem warmen, schmuddeligen Rheinland.