The days are just packed…

Kaum zu glauben, jetzt hocke ich in Christchurch vor dem Rechner und warte auf den Bus, der mich zum Flughafen bringt.

Denn jetzt steht Australien an:



Die Zeit ging so schnell vorbei und in den letzten paar Tagen ist schon wieder so viel passiert, dass ich mit dem Aufschriebn gar nicht nachkommen koennte. Nette Menschen, boese Menschen, ein gestohlener Fotoapparat (hab‘ schon einen neuen), Wale, Staedte, Seen und Berge.

Ich hab‘ so viel erlebt und dennoch so viel mehr nicht machen konennen: Ich bin nicht die tolle Bergstrecke mit der Eisenbahn von Christchurch nach Greymouth gefahren. Ich hab‘ kein Rugbymatch besucht. Ich bin nicht auf den aktiven Vulkanen White Islands herumgelaufen.

Und dann sind da noch so viele Kleinigkeiten der letzten paar Wochen, die ich nirgendwo hier unterbringen konnte: Das wilde Leben der Busfahrer in Christchurch, die absurde Platzierung einer Minigolfanlage direkt neben Queenstowns Friedhof, durchzechte Naechte und einsame Wandertage. Noch weiss ich das alles, noch ist es frisch, aber im Laufe der Zeit werden die Erinnerungen verblassen, bis dann irgendwann auch in meinem Kopf nur noch das uebrig ist, was ihr wisst – und spaetestens dann wird es Zeit, hier wieder herzukommen.

One Response to “The days are just packed…”

  1. Klaus sagt:

    Hallo Jens,

    na das klingt jetzt mal nach echtem Reisefieber. Großer Neidanfall und guten Überflug nach Australien.

    Klaus