Archive for November, 2008

Mal im Ernst

Freitag, November 28th, 2008

9:00 morgens, 4 Tage nach meinem 33. Geburtstag. Eigentlich sollte ich in 9 Stunden nach Thailand fliegen, statt dessen sitze ich im Flieger nach Melbourne, um mich dort mit Bekannten zu treffen, weil bewaffnete Idioten dafuer gesorgt haben, dass auf allen Flughaefen Bangkoks der Ausnahmezustand herrscht – ihr Ziel ist eine sehr eigene Art der Demokratie: 30 Prozent vom Volk gewaehlte Parlamentarier, der Rest wird von diversen Lobbygruppen bestimmt. Kein guter Tag, um nach Thailand zu reisen.
(mehr …)

Von A nach B. Oder T? Oder doch lieber Kaffee?

Mittwoch, November 26th, 2008

Der Mensch vollbringt zum Teil unglaubliche Leistungen, um von einem Ort zum Anderen zu kommen. Die Harbour Bridge in Sydney zaehlt sicher dazu: Ein 500 Meter langer Brueckenbogen, eine Hoehe von 134 Metern und eine Bauzeit von fast 10 Jahren koennen schon beeindrucken, Aber nichts verdeutlich die gigantischen Ausmasse dieses Bauwerks so gut wie der Vergleich mit den Umliegenden Gebaeuden – wie etwa auf diesem Luftbild aus der Wikipedia.
(mehr …)

Mal wieder suedlich

Mittwoch, November 12th, 2008

Nur ganz kurz, damit ihr euch nicht alle wundert, was ich so treibe: Ich bin vor ein paar Stunden in Hobar angekommen, der Hauptstadt von Tasmanien. Und wenn alle Internetcafes hier so eine lahme Anbindung haben wie dieses, dann dauert es ein paar Tage bis zu meinem naechsten Eintrag, denn ab Freitag fahre ich 6 Tage lang rund um Tasmanien.
(mehr …)

Ausgewogene Zeitvertreibe

Donnerstag, November 6th, 2008

Als ich schon eine Zeitlang alleine wohnte, kam irgendwann ein fuer mich ungewoehnlicher Moment: Ich hatte Hunger und noch eine halbvolle Tuete „Bounty“-Minis im Schrank, aber ich hatte keinen Appetit darauf. Statt dessen wollte ich Salat.

Das war zu diesem Zeitpunkt wirklich aussergewoehnlich fuer mich – nicht, dass ich etwas gegen Salat gehabt haette – aber ich hatte noch nie vorher etwas Suesses einfach liegen gelassen, weil ich Appetit auf etwas Anderes hatte. Verdammt – ich wurde anscheinend erwachsen…

Aehnlich ging es mir heute: MWas stelle ich mit meinem ersten wirklich freien Tag in Melbourne an? (Die letzten Tage war ich entweder bei den Autoren von „Neighbours“ oder beim Pferderennen.)
(mehr …)