Archive for Februar, 2009

Auf den Punkt gebracht

Dienstag, Februar 24th, 2009

Eben in den Nachrichten den Kommentar eines ägyptischen Politikers zu dem Anschlag in Kairo gehört:

Da stecken religiöse Extremisten dahinter. Mit Gottes Hilfe werden wir sie eliminieren.

Dazu muss man wohl nichts weiter sagen…

Wie man sich Zitate zurecht schneidert

Sonntag, Februar 22nd, 2009

Ein SpOn-Kommentar zum PirateBay-Prozess behauptet, die „verlogene“ Argumentation von Raubkopieren zu entlarven. Und einige der Beobachtungen sind auch durchaus interessant, zum Beispiel der deutliche Kontrast zwischen großmäuligem Gebaren der PirateBay-Macher auf der Website und kleinlauter „Keine Ahung“-Verteidigung im Prozess. Anderes ist sicherlich diskussionswürdig – die These mit dem „Konsumenten haben keine Lobby, weil sie lieber alles illegal saugen“ kaufe ich dem Autoren so nicht ab.

Aber zumindest an einer Stelle liegt Autor Konrad Lischka klar daneben:

Wie wenig Rechtsbewusstsein noch vorhanden ist, illustriert ein Kommentar im Blog des Musikers Kevin Hamann. […] Ihm gratulierte ein anonymer Kommentator im Blog zum neuen Album – Wochen vor der Veröffentlichung: „Ich finde das neue Album auch sehr schön, finde auch nichts schlimmes daran, dass man es schon herunterladen kann.“ Hamanns Antwort: „Ich glaube du hast einiges missverstanden!“

Das scheint in dieser Kürze wunderbar Lischkas Thesen zu belegen – wer aber die vollständige Unterhaltung liest (auf die SpOn immerhin verlinkt hat), bekommt einen ganz anderen Eindruck:

anonymous 15. Januar 2009 um 15:25 Uhr
hallo,

ich finde das neue album auch sehr schön.

finde auch nichts schlimmes daran, dass man es schon herunterladen kann. ich glaube eher, dass es dir helfen wird, weil die verbreitung im netz viele leute erst auf die idee kommen das mal zu hören. außerdem hast du recht wenn du sagst, dass du nichts daran ändern können wirst.

ich werde mir die neue platte nach erscheinen kaufen.

wirds die vinyl auch auf der tour zu kaufen geben? was wird diese kosten (im vergleich zur cd)?
ist auf der tour kaufen noch künstlerfreundlicher?

viele grüße
—–
click 16. Januar 2009 um 10:07 Uhr
Ich glaube du hast einiges missverstanden,
mich nervt es tierisch, dass mir andere leute das nehmen worauf ich mich seit 3 Monaten freue, so lange liegt das fertige Album hier schon rum, man einigt sich auf eine releasedatum, und so lange wartet man dann und hällt es zurück,
das fällt mir jedesmal sehr schwer, ich möchte es gerne sofort leuten zeigen, vorspielen, in die hand drücken….
jetzt haben andere leute mir diesen moment, den grund genommen….

das saugt!

Was Lischka also als Urheberrechtsdebatte verpackt hat, ist in Wirklichkeit eine (sehr nachvollziehbare) Diskussion um die Selbstbestimmung des Künstlers über sein Werk. (Und nebenbei hat er auch noch unterschlagen, dass der Raubkopierer zusicherte, die Platte zu kaufen und sogar nach den künstlerfreundlichsten Konditionen fragt – hätte wohl nicht in Lischkas simple Erklärungslogik der verantwortungslosen Raubkopier-Hedonisten gepasst.)

In diesem Sinne, Herr Lischka: Ich glaube Sie haben da einiges missverstanden.