Archive for the ‘Linktipps’ Category

Garfield ohne Garfield

Donnerstag, Juni 5th, 2008

Hat mir ein Bekannter eben gezeigt – sehr lohnend:

Garfield minus Garfield: Who would have guessed that when you remove Garfield from the Garfield comic strips, the result is an even better comic about schizophrenia, bipolar disorder, and the empty desperation of modern life?

Springers Rache?

Sonntag, April 27th, 2008

Drüben bei DWDL wird über eine offensichtliche Bild.de-Kampagne gegen Hape Kerkelings „Hallo Taxi“ berichtet, dess (recht ordentliche) Quoten bewusst schlecht geschrieben wurden.

Offen bleibt die Frage, warum Bild.de so etwas veranstaltet. Meine (vollkommen unbewiesene und nicht durch harte Fakten belegte) Theorie: Darum.

Kopierschutz bei Pro7?

Samstag, April 19th, 2008

Sollte das hier kein technisches Versehen sein, sondern tatsächlich ein Testballon für Aufnahmeverhinderungen, dann wäre das wohl Grund mehr dafür, diesen Rat zu befolgen…

Filmemachen kann man lernen…

Mittwoch, März 19th, 2008

Eben eine Mail bekommen: Seit gestern sind die Werbespots für meine ehemalige Filmschule online – gedreht von Absolventen des Jahrgangs nach meinem. Alle vier gibt’s hier, doch einer folgt sogleich:

„Alien“ im Kühlschrank

Donnerstag, Januar 3rd, 2008

Sehr hübsche „Alien“-Parodie – mit diversem Gemüse in den Hauptrollen.

Der „Lost“-Chefautor schreibt übers Schreiben

Donnerstag, Januar 3rd, 2008

Sehr schöner Nebeneffekt des aktuellen US-Autorenstreiks: Why we Write
– ein Blog, in dem fast täglich ein anderer, mehr oder weniger prominenter US-Drehbuchautor schreibt, warum er oder sie schreibt.

Gerade aktuell: Der Artikel von Damon Lindelof, einem der Erfinder von „Lost“.

(via United Hollywood)

Der „Monk“-Autor über die Probleme deutscher Serien

Mittwoch, Dezember 26th, 2007

Schon ein paar Wochen alt, aber lesenswert: Lee Goldberg analysiert die Probleme der deutschen TV-Landschaft:

 The problem with cop/drama shows in Germany is that the shows are indistinquishable from one another. They all look and sound the same (it’s like color TV hasn’t been invented here). They aren’t distinct. They also aren’t consistent. And the story telling is insanely dull.

Bildqualität auf LCD-Fernsehern

Dienstag, Dezember 25th, 2007

Da diese Weihnachten bestimmt wieder viele LCD-TVs verschenkt wurden, wird sich inzwischen der eine oder andere Beschenkte verwundert die Augen reiben, wenn er/sie sieht, wie mies das Bild verglichen mit der alten Röhre doch aussieht.

Woran liegt’s? Die Kaufberatung bei dooyo fasst es schön zusammen:

Neue LCDs und Plasma-Schirme setzen auf HDTV (kurz: HD). 2005 noch die Ausnahme, ist HDTV bei hoch auflösenden Fernsehern inzwischen Standard. […] HDTV-Bilder haben mindestens 1080 Zeilen interlaced, d. h. in Halbbildern (1080i) und 720 Zeilen progressive, d. h. in Vollbildern (720p) – […] Das heißt aber auch, dass HDTV-fähige Geräte ihren Bildprozessor aktivieren müssen, um die Quellsignale auf ihre eigene Auflösung zu skalieren, d. h. intern umzurechnen.

Dieses Umrechnen kann Bildqualität kosten. Ein LCD-Fernseher beispielsweise mit einer Auflösung von 960 x 540 Pixeln ist mit seien 540 Vollbild-Zeilen nicht HDTV-fähig. […] Speist man diese Geräte mit HDTV-Signalen, also etwa von einem HD-ready-DVD-Spieler, rechnet er die 720 Zeilen in seine eigene, native Auflösung um. Umgekehrt müssen HD-ready-fähige Flach-TVs bei PAL-Bildern mit 576 Zeilen die niedrige PAL-Auflösung auf die native HDTV-Auflösung hochrechnen. Dieses Umrechnen von Halbbildern auf Vollbilder wird Deinterlacing genannt und ist technisch durchaus anspruchsvoll. Und gerade damit haben Flachfernseher desöfteren ihre liebe Not. So kommt es, dass Flach-TVs zwar bei HDTV brillante Bilder liefern, bei PAL-Fernsehen, sprich bei Tagesschau und Sportschau, oft verrauschte Bilder hinbekommen.

Kurz gesagt: Solange sich hierzulande kein HDTV etabliert, hat man beim normalen TV-Gucken nicht viel von den teuren Kisten. (Es sei denn man schließt eine der neuen Spielkonsolen oder einen HD-DVD- oder BluRay-Player an. Auch DVDs können schon etwas profitieren.)

Ach ja, was die hiesige HDTV-Zukunft angeht, hat DWDL keine guten Nachrichten

Anleitung zum Sushi-Essen

Sonntag, Februar 4th, 2007

Inzwischen bin ich ja Vegetarier, aber als ich noch Fleisch und Fisch aß, hatte ich einmal eine im wahrsten Sinne des Wortes atemberaubende Begegnung mit Sushi: Wenn man nicht, weiß, wie teuflisch scharf dieses grüne Wasabi-Zeug ist, und deswegen einen halben Teelöffel davon auf einmal in den Mund nimmt, kann einem schon mal die Luft wegbleiben.

Damals hätte ich eine Seite wie diese englische Sushi-Anleitung gut gebrauchen können.

Weltraumflug zu gewinnen

Donnerstag, Februar 1st, 2007

Die Zeitschrift New Scientist veranstaltet einen Wettbewerb: Bis zu 250 Worte über die nach eigener Ansicht beste patentierte Erfindung reichen um eine Chance auf einen Flug bis in 100 km Höhe zu haben.

Allerdings: Co-Sponsor ist Audi – nicht dass man nachher auf diese Weise in die Höhe transportiert wird:

Medium: www.youtube.comLink: www.youtube.com

Via: Slashdot