Archive for the ‘Schreiben’ Category

Kunstfragen (2)

Sonntag, Juni 19th, 2005

Wird man selbst origineller, wenn man lange genug Originelles liest und hört? Oder kopiert man dann nur anderer Leute Originalität?

Illegal Instruction

Donnerstag, Juni 16th, 2005

Neu auf meiner Leseliste: Illegal Instruction

The 16 chapters posted so far form a novel-in-progress that’s part hard boiled detective story, part spy novel, and part romance, where the plot twists hinge on hardcore hardware hack geekery and the design features of Macs old and new.

(Via: The Unofficial Apple Weblog)

Die Klammer hinter dem Smiley

Samstag, Juni 11th, 2005

Der letzte Eintrag bringt mich auf ganz andere Gedanken: Seit Jahren beobachte ich im Umgang mit Smileys in Klammersätzen (also Passagen in Klammern, so wie diese) zwei unterschiedliche Schulen. Die einen schließen die Klammer nach dem Smiley, eventuell mit Leerzeichen zur Abgrenzung: „(Dieser Text ist Unsinn. :-) )“ Die anderen lassen die letzte Klammer weg: „(Das sieht etwas dumm aus. :-) Denn hier geht Text weiter, der nicht mehr in der Klammer steht.“

Mit der zweiten Variante kann ich mich gar nicht anfreunden – ein Smiley ist eine Konstruktion für sich; die verwendeten Satzzeichen haben ihre ursprüngliche Bedeutung eingebüßt und eine neue Bedeutung angenommen. (Schließlich käme keiner auf die Idee, nach einem „:-(„-Smiley im Fließtext die durch den „Mund“ geöffnete Klammer wieder schließen zu müssen.)

Andererseits: Wenn man genügend Zeit hat, um seinen Text so zu strukturieren, dass man Klammersätze einbaut, dann sollte man eigentlich auch seine Wortwahl soweit in den Griff bekommen können, dass man Ironie und Ähnliches ganz ohne Smileys ausdrücken kann, oder? (Im Gegensatz zu hingerotztem Geschreibsel in Chats und Co – das ist ja eher mit gesprochener Rede vergleichbar, insofern erfüllen Smileys da eine nützliche Funktion, indem sie den Gesichtsausdruck des Gesprächspartners ersetzen.)

Kunstfragen (1)

Freitag, Juni 10th, 2005

Kann man in einem Werk gleichzeitig nach künstlerischer Vollendung und nach Verständlichkeit streben?